Daniela

Einkauf Damenmode

Mode hat Daniela schon immer begeistert und zu einem Studium im Textilbereich mit Schwerpunkt Design animiert. Inspirationen holt sie sich dabei im Alltag, bei Filmen, in Büchern oder auch beim Reisen. Als Assistentin im Dameneinkauf kommt sie täglich mit Textilien in Berührung und kann so ihre Leidenschaft zur Mode in ihren Job mit einbringen.


#Looks // 28.12.16

Weihnachtszauber

Draussen fällt leise der Schnee, setzt sich fest auf den Wiesen und den Bäumen. Die Natur wirkt wie verzaubert und die Welt scheint still zu stehen. Kleine und grosse Lichter funkeln und glitzern überall. Drinnen erstrahlen Kerzenlichter den Raum, es duftet nach Tannenzweigen und Gebäck. Die Weihnachtszeit ist, ob man sie nun mag oder nicht, eine ganz spezielle Zeit. Ich gerate jedenfalls jedes Jahr regelmässig in Ektase und kann es kaum erwarten bis die Festtage beginnen.

 

Ich befinde mich sozusagen im Ausnahmezustand....auch in Sachen Mode. Über die Feiertage dürfen nicht nur die Lichter bezaubern, sondern auch die Outfits funkeln und glitzern. Da darf man die Devise „Weniger ist Mehr“ ruhig mal über Bord werfen und sich getreu an das Motto „Mehr ist eben doch Mehr“ halten.

  

Spitze ist zu Weihnachten zu einem absoluten Klassiker geworden und damit liegt man immer richtig. Gern gesehen ist sie als Etuikleid, Bleistiftrock oder auch als Bluse. Kombiniere sie dazu elegante und klassische Accessoires.

 

Trägt man ein Strickkleid mit Glitzerapplikationen funkelt man dezent neben dem Weihnachtsbaum, ohne ihm gänzlich die Show zu stellen. Wem es aber so noch nicht genug glitzert, trägt ein Paillettenkleid. In einem solchen Kleid, stimmen sie auch die letzten Weihnachtsmuffeln in der Familie um.

 

Wer zu Weihnachten mit den Lichtern um die Wette strahlen möchte, greift zu Kleidern in Metallic-Optik oder Brokat. Mein Favorit diese Weihnachten ist ein A-Linien Rock mit Tüll. Dazu kombiniere ich einen Rolli-aus Rippstrick in Metallic-Optik. Da fühlt man sich wie Aschenbrödel aus dem 21. Jahrhundert und dazu braucht man nicht einmal verzauberte Nüsse.

 

Lassen sie sich im Online-Shop von unseren Festtagsoutfits verzaubern. Auch wenn es keinen Schnee geben sollte dieses Jahr….Weihnachten kommt ganz bestimmt und ist zauberhaft. 

#How to // 08.12.16

Animal-Print

Der Leo-Print hat sich längst in unsere Fashion-Herzen geschlichen und sich einen festen Platz in der Modewelt erkämpft. Wir haben für sie die schönsten Styling-Möglichkeiten zusammengefasst: 

     

Kleiner Akzent

Kleine Accessoires im Leo-Print sind wahre Highlights und geben schlichten Outfits das gewisse Etwas. Je einfach und cleaner der Look desto mehr kommt der Print zur Geltung. Egal ob sie ihn als Tasche, Schuhe, Schal oder Sonnenbrille tragen, der Leo sorgt immer für ein feminines Detail und eine extra Portion Coolness.

     

Mix it

It’s all in the mix! Behandeln Sie den Leoprint wie ein Uni und trauen sie sich an einen Mustermix. Denn der Leopard sieht auch besonders toll aus neben graphischen Prints wie Polka Dots, Streifen und sogar Karos. Mixen sie aber nicht verschiedene Prints zusammen, sonst wirkt der Look zu unruhig. Dazu trägt man am besten dezente Farben.


Die Schuhe

Leoparden Schuhe sind immer eine tolle Wahl. Während High Heels am Abend besonders sexy wirken, sind sie vermutlich im Arbeitsalltag ein bisschen zu gewagt. Versuchen sie es da lieber mit einem Paar „Flats“. Damit werden schlichte schwarze Hosen und eine weisse Bluse in einen stylischen Look verwandelt.


    Locker und Frei

    Hautenge Polyesterkleider geistern leider noch immer in so manche Köpfe, wenn sie das Wort Animal-Print nur schon hören und der Leo – Print kämpft immer noch ein wenig mit seinem liederlichen Ruf. Anstelle von engen Kleidungsstücken, tragen sie deshalb lieber etwas Lockeres. Kombinieren sie zum weiten Leo-Kleidchen einen hübschen uni Gürtel, um den Print zu brechen und verwenden Sie dezente Accessoires. Oder probieren sie es mit einer fliessenden Seidenbluse zu einer schwarzen Röhren-Hose.

      Egal für welche Variante sie sich entscheiden, der Roarrrr- Effekt haben sie auf sicher.

      Looks zum Animal-Print au dem SCHILD Onlineshop.

      #Looks // 09.11.16

      God Save the Check

      Diesen Herbst dreht sich alles um den Brit-Chic. Denn manchmal ist weniger halt doch einfach mehr. Der Brit-Chic ist die perfekte Mischung aus modernem Understatement, zeitloser Eleganz und Lässigkeit. 


      Besonders angetan haben es mir diesen Herbst, lange Jacken und Mäntel, mit dem typischen Karomuster. Die Jacken im britischen Stil setzen bei dem Look den maskulinen Akzent. Am besten wählt man ein Karo in dunklen Farbnuancen wie Grau, rostige Brauntöne, ein dunkles Rot oder Marineblau. Bevorzugt tragen sie dazu edle Materialien, klassische Basics und Unis.  

      Eine schmal geschnittene Hose oder ein Kleid dazu wirken sehr elegant. Eine Schluppenbluse gibt dem Outfit den nötigen femininen Touch. Mit Jeans und Rollkragen wird der Look lässig und freizeittauglich und zusammen mit Boots sogar perfekt für einen schönen Herbstspaziergang. Eleganter wird der Look, wenn man den Mantel mit einem kompletten Outfit in Schwarz oder Weiss kombiniert. So kann man den Brit-Chic auch zu einem tollen Business-Outfit stylen. Da wäre selbst die Queen „very amused“

      Den Brit-Chic findest du bei uns im SCHILD Onlineshop.

      #Looks // 21.10.16

      WINTERIZED ’70s

      Oft hat man sie gesehen diesen Sommer: Die Flared Jeans, die Bohoblusen und die fliessenden Kleider. Die Siebzigerjahre Einflüsse sind unbestreitbar und setzen ihren Siegeszug auch im Winter fort. Du warst im Sommer schon ganz verrückt nach dem Seventies-Look? Um so besser.....dann mach den Look doch ganz schnell mal wintertauglich. 

      Ganz allgemein gilt es im Winter, den Seventies Look mit dunkleren Accessoires zu kombinieren. Auch bei den Flared Jeans greift man besser zu einem „Dark Wash“. Ansonsten lassen sich die Teile vom Sommer sehr gut für die kühlen Tage um stylen. Kombiniere zum Bohokleid ganz einfach Strümpfe und ein Paar schöne Velourstiefel. Darüber trägt „Frau“ diesen Winter einen Wollmantel. Es gibt kaum etwas kuscheligeres als eine Fake Fur Weste. Die Weste lässt sich gut über eine Bluse oder ein Kleid stylen. Sieht toll aus und gibt erst noch warm. Ein Rollkragenpullover schützt im Winter Nacken und Hals vor der Kälte. Warum nicht zu einer coolen Flared Jeans kombinieren oder unter einem Kleid tragen. Überhaupt liegt man momentan mit einem schönen Rollkragenpullover gold richtig und kann damit jeden Look winterfest machen.  

      So wird der geliebte Seventies Look auch bei kühleren Temperaturen tragbar… dann kann der Winter ja kommen. 

      Lässige Looks auf SCHILD.CH

      #Looks // 23.09.16

      Ahoi Sailor – The New Marine

      Eine frische Meeresbrise umspielt das Haar, der Blick ist in die Ferne gerichtet, ein leichter Salz Geschmack im Mund. Nichts lässt einem so sehr das Gefühl von Freiheit vermitteln, wie die scheinbare Unendlichkeit des Meeres. Es lässt einem träumen von fernen Ländern, unberührten Inseln und Abenteuer.

      Das Meer diente uns schon seit jeher als Inspirationsquelle und hat an Faszination bis heute an nichts eingebüst. Auch Navyboot war vor 25 Jahren von den amerikanischen Navy-Soldaten inspiriert und pünktlich zum Jubiläum wird die Marine-Geschichte wieder aufgenommen und ist aktueller denn je.

      Auch wir bei Schild gingen dieser Faszination nach und entstanden ist daraus die erste exklusive „Capsule Collection“. Dabei wird der maritime Trend gekonnt fortgesetzt. Der Look wurde reduziert umgesetzt und verzichtet bewusst auf Klischees. Das typische Streifen-Muster setzt sehr wohl Akzente steht aber nicht im Vordergrund. Bei der Kollektion stehen schöne Details, eine ausgezeichnete Passformen und das Navy-Blau auf verschiedenen Strukturen im Fokus. Alle Artikel dieser exklusiven Kollektion sind mit einem goldenen Navyboot-Pin an der Etikette ausgezeichnet, der mit seiner hochwertigen Schlaufe wahrer Jubiläumscharakter beweist. 


      Die Kollektion für die Leichtmatrosinnen  

      Die Kollektion für die Matrosinnen besteht aus gut kombinierbaren Teilen, welche den aktuellen Modetendenzen entsprechen. Mit dem zurückhaltenden Goldton der Knöpfe, werden die Uniform-Details besonders hervorgehoben. Das Marine-Thema wurde dabei sehr modisch und klar umgesetzt. Dennoch sind die einzelnen Artikel in sich sehr zeitlos und werden damit zu echten Klassikern.


      Die exklusive "Capsule Collection" bei SCHILD im Onlineshop


      Die Kollektion für den Seebären 

      Die Matrosen können sich sowohl aus dem Casual- sowie aus dem Business-Bereich bedienen. Dabei wurde verstärkt auf den Business-Look gesetzt, um einen Bruch zu erzielen. Auch bei den Herren wurde der Marine-Look ganz bewusst dezent gehalten und der Fokus auf hochwertige Details gelegt. So wurden beispielsweise die Querstreifen verschiedenartig umgesetzt oder der Cabanmantel mit speziellen Knöpfen mit einer weissen Logoprägung ausgestattet.

      Die exklusive "Capsule Collection" bei SCHILD im Onlineshop


      Mit der Navyboot „Capsule Collection“ hat der neue Marine-Look auch bei uns angelegt, begleiten Sie uns auf diese Reise.

      #Lieblingsstücke // 25.08.16

      Lieblingsstück: Ponchos - für immer und ewig

      Ich weiss es ist natürlich noch ein wenig früh, um über den Herbst zu sprechen aber schon bald werden die Tage wieder merklich kürzer und morgens wird es wieder kühler. Aber nicht alles ist schlecht an den kälteren Jahreszeiten, es gibt Einiges worauf wir uns freuen können und nicht zu letzt auf die kommende Herbstmode.



      Was viele von euch besonders freuen wird: Ponchos bleiben uns auch diese Saison erhalten und sind weiterhin ein wichtiges Modethema. Wen wunderst, denn der Poncho ist der perfekte Begleiter für die nächsten Monate. In der Übergangszeit wirft man sie sich morgens einfach über und schon ist einem wohlig warm. Später sind sie schnell in der Tasche verpackt und haben dann allenfalls abends nochmals einen Auftritt, wenn man draussen die letzten Sonnenstrahlen geniesst. Wird es dann wirklich kalt draussen, trägt man sie auch als Pullover oder als Strickjacken Ersatz. Zu Hause kann man sich schön in sie hinein kuscheln und es sich so richtig gemütlich machen. Schön ist es auch, dass es sie nun in so vielen Varianten gibt: Offen oder geschlossen, mit oder ohne Knöpfe, ganz bunt, mit tollen Mustern oder schlicht. Für alle hat es sicher ein passendes Modell dabei.

       

      Wer noch einen Poncho aus letzter Saison hat, sollte diesen gleich mal aus der hinteren Ecke im Schrank ganz nach vorne hängen. Wer letzte Saison noch gezögert hat, hat jetzt die Gelegenheit sich so einen Allrounder zu schnappen und sich von seinem Können zu überzeugen – eine grosse Auswahl findet ihr im SCHILD Onlineshop.

      #How to // 28.07.16

      Kleiderschrank aufräumen

      Wie oft ist es mir morgens schon passiert, dass ich vor dem Kleiderschrank stehe und mich frage: Was ziehe ich heute blos an? Nur um dann aus reiner Zeitnot zu den immer gleichen Sachen zu greifen, welche zuoberst im Schrank liegen. Ein weiteres Szenario, welches sich häufig unmittelbar vor meinem Kleiderschrank abspielt. Ich kurz vor Aufbruch, in panischer Suche nach der passenden Jacke oder Accessoires, wohl wissend das es hier irgendwo sein muss, nur leider momentan nicht auffindbar ist.  

      Man will es ja leider nicht immer wahrhaben aber das sind ganz klare Zeichen für einen übervollen und schlecht organisierten Kleiderschrank. Es ist also mal wieder Zeit, so richtig auszumisten und sich von alten Teilen zu trennen. Ich hab mich für euch schlau gemacht und habe fünf Tipps, wie das Ausmisten super gelingt.

       

      1) Übersicht schaffen

      Am besten zuerst den ganzen Kleiderschrank ausräumen. So weiss man gleich, womit man es zu tun hat. Danach nach Produktgruppen sortieren, also z.B. alle Hosen, dann die Blusen usw. Alles was schon lange nicht mehr getragen wurde, unbedingt anprobieren und prüfen, ob es überhaupt noch passt. Kleidersäcke bereit halten und dann loslegen.


      2) Ungetragenes weg

      Ja ich weiss es kann sehr schwer sein, sich von seinen Lieblingssachen zu befreien, die einem einst so viel Freude bereitet haben. Aber die abgetragene Jeans oder die schöne Seidenbluse, die leider einen Fleck hat und deshalb nur noch aus sentimentalen Gründen im Schrank hängen, müssen ein für alle mal weg.

       

      3) Fehlkäufe

      Wir kennen Sie leider alle. Man will mal was Neues probieren oder hat ein super Schnäppchen gemacht im Ausverkauf. Zu Hause stellt sich dann aber oft raus, dass es doch nicht so passt. Hat man ein Kleidungstück wirklich noch nie getragen, wird man es auch in zwei Jahren nicht tun.  

       

      4) Verschenken

      Sie haben etwas schon lange nicht mehr getragen, erinnern sich aber an eine gute Freundin, die ihnen viele Komplimente deswegen gemacht hat. Warum nicht mal was Verschenken und damit beiden eine Freunde bereiten.

       

      5) Freundinnen fragen

      Immer noch unsicher, ob man ein Teil behalten soll? Warum nicht die beste Freundin einladen und nach einer zweiten Meinung fragen. Bei einem Glas Prosecco lassen sich so manche Entscheidungen leichter treffen und Spass macht es auch noch.

       

      Nun bleibt mir nur noch Euch gutes Gelingen zu wünschen. Und wer weiss…nach der ganzen Aufräumaktion hat es vielleicht wieder ein wenig Platz für etwas Neues. Das ist zumindest meine Motivation. 

      #Looks // 06.07.16

      Einfach Spitze

      Spitze ist aus der Mode nicht mehr weg zu denken und der Spitzen-Trend geht auch diesen Sommer weiter. Warum man Spitze einfach lieben muss? Spitze oder auch Spitzendetails gibt es in unzähligen Varianten, können ganz verschieden kombiniert werden und sind einfach wunderschön. Der Look kann sehr romantisch, sehr feminin aber auch sehr sehr cool gestylt werden. Während in der Weihnachtszeit eher schwarze und rote Spitzen Hochsaison haben, sind jetzt im Sommer weisse Spitzenteile besonders schön und natürlich. 

      Ein Kleidungsstück – Vier Looks  

      Mit dem weissen Spitzenoverall von Hallhuber beispielsweise, kann man ganz einfach vier völlig unterschiedliche Looks kreieren: 

      Romantisch: Der Overall alleine wirkt bereits romantisch, da braucht es nicht mehr viel. Ein paar schöne Riemchen-Sandalen, ein Strohhut und ein paar kleine Accessoires und schon ist der Look komplett. 

      Casual: Zieht man sich eine schlichte Jeansjacke über den Overall, schlüpft in ein paar Sneaker und hängt sich eine kleine Ledertasche über die Schulter, hat man bereits einen ungezwungenen und lässigen Every Day Look beisammen.  

      Cool: Mit einer tollen Lederjacke und ein paar schwarzen Ankle Boots, kommt es zu einem spannenden Materialmix und aus dem romantischen Overall wird ein cooler gesamt Look gezaubert.  

      Feminin: Wer es lieber klassisch aber dennoch feminin mag, der trägt zum Spitzenoverall einen Blazer, elegante Pumps und einen schönen Leder Shopper.  

      Bei diesen vielen tollen Looks und Styling Möglichkeiten kann man wohl zu recht sagen: Spitze ist einfach spitze. 

      Hier findet ihr eine Auswahl von meinen allerliebsten Spitzen-Teilen.

      #Lieblingsstücke // 04.05.16

      Lieblingsstück: Velourmantel

      Für mich ist der Velourtrench das „Haben Will Stück“ der Stunde ja eigentlich der ganzen Saison. Denn das Schöne an diesem Mantel ist nicht nur, dass er aus Velourleder, dem Material „of the Moment“ besteht, sondern ein ganz wichtiges Keypiece für den angesagten Seventies-Trend ist. Noch schöner ist eigentlich nur noch die Tatsache, dass er vielseitig kombinierbar ist und jeden Look aufwertet. Zu Jeans, T-Shirt und Sneakers wirkt er lässig und alltagstauglich, zu ein paar schönen High-Heels lady like und sehr elegant. Modern und klassisch wird der Look, wenn Frau dazu ein Outfit ganz in Schwarz (oder Weiss) kombiniert und wer dazu eine Flared Jeans, eine schöne Bluse und ein paar Sandalen mit Keilabsatz trägt, der hat den Dreh für den Seventies-Look so richtig raus.  

      Ihr könnt den Velourmantel also mixen wie immer ihr euch gerade fühlt oder in welchem Modejahrzehnt ihr auch immer sein wollt. Eins ist sicher, ihr werdet dabei immer toll aussehen.

      Hier findet ihr unsere beiden Velourmäntel von Navyboot: 

      Velourmantel mit Wasserfallkragen

      Velourmantel mit Reverskragen und Gürtel

      #Looks // 03.06.16

      Bohemian Style

      Mit der Sonne kommt die gute Laune und damit die Lust auf einen neuen frischen Look. Ein Style der besonders viel Spass macht und deshalb wie gemacht ist, für die kommenden heissen Sommertage, ist der Bohemian Style. Ein Look ganz ohne Konventionen, frei kombinierbar, individuell und so farbenfroh wie der Sommer selbst.

      Wichtige Stilelemente für den Boho-Chic sind fliessende Kleidungstücke. Seien es nun lange Röcke, Maxi-Kleider oder bestickte Tunikas. Die Silhouette ist sehr entspannt und relaxed und wird zuweilen mit einem Gürtel unterbrochen, um die weiblichen Formen zu betonen. Überhaupt sind Accessoires, wie Schmuck, Schlapphüte, Ledertaschen und farbige Tücher, ein wichtiger Bestandteil und machen den Look erst so richtig komplett.  

      Weich fallende, leichte und natürliche Materialen sind besonders schön und immer eine gute Wahl. Warme Farben, Naturtöne und Weiss passen hervorragend und unterstreichen den natürlichen Stil. Der Look darf auch bunt und verspielt sein und darum geht von Ethno-, über Paisley-, bis hin zu Floralen-Mustern alles. Mit Stickereien oder Spitze wirkt der Look sehr feminin und romantisch und ist daher besonders hübsch an schönen, lauen Sommerabenden. 

      Sie sehen also dem Bohemian-Style sind keine Grenzen gesetzt. Lassen sie sich jetzt im Schild Online-Shop von den vielen Boho-Teilen inspirieren …..denn der Sommer kommt ganz bestimmt. Viel Vergnügen.