#How to // 24.06.16

Sale – Schnäppchenjäger

Rot prangern die grossen SALE-Schilder in den Schaufenstern, die Macht der Versuchung stets präsent, die Schnäppchenjagd hat begonnen!



Ich bin dieser Zeit von Anfang an hilflos ausgeliefert, meine Kreditkarten lasse ich mir schon im Voraus entziehen, sonst würde auf meinem Konto schon bald gähnende Leere herrschen. Folgende Hacks minimalisieren unnötige Einkäufe:


  • lasst die Bankkarten zu Hause – Bar zahlen schmerzt immer noch mehr als mit einem Plastikkärtchen. 

  • Setzt im Voraus ein Sale-Budget fest. Übertreten tut man das sowieso, doch helfen die gesetzten Grenzen das Gewissen zu wecken. 

  • Flanieren ist erlaubt - erwünscht sogar! Oftmals finden sich so die späteren Lieblingsstücke. Aber immer das Budget im Hinterkopf behalten. 

  • Bei der Lieblingsmarke darf man auch mal ordentlich zugreifen und die Situation ausnützen: z.B gleich zwei T-Shirts derselben Qualität kaufen. 

  • Preis-Leistungsverhältnis muss natürlich stimmen. Was nützt ein günstiges Hemd, wenn es schon nach wenige Male tragen am Ausweiten ist?

  • Die ehrliche Meinung einer Drittperson kann einen vor vielen Fehlkäufen bewahren! Schon zu oft hab ich den Fehler begangen und ging alleine im Ausverkaufsrausch auf die Jagd. Davon geblieben sind mir meistens Kleider, die nach einmaligem Tragen in Vergessenheit gerieten. Vier Augen sehen mehr als zwei. Übrigens ist SCHILD bekannt für guten Beratungsservice und das sowohl in den Modehäuser als auch per Telefon für den Onlineshop.


…aber wieso etwas kaufen, was ich bis jetzt ohnehin nicht gebraucht habe? Weil es Freude bereitet weniger Geld für gute Qualität auszugeben! Und die Freude am Tragen des neuen ergatterten Sale-Lieblingsstück erst recht! Viel Spass bei der Schäppchenjagd im SCHILD Onlineshop.