#How to // 17.11.16

Merino Pflege

Was so faszinierend an einem blökendem Schaf sein kann? DIE WOLLE! Insbesondere die Merinowolle mit deren genialen Eigenschaften! Wegen der Kräuselung, die bis zu 40 Richtungsänderungen pro cm aufweisen kann und somit zum Aufbauschen der Wolle führt, lässt das Gewebe auf sehr geringen Hautflächen liegen und ist deswegen angenehm zu tragen, weich und seidig im Griff, wasserabweisend und geruchsneutral. Zudem hat sie, Dank des guten Lufteinschlusses, geniale Wärme-Regulations-Eigenschaften: kühl im Sommer – warm im Winter. Ein unverzichtbares Produkt! Solch fantastische Ware braucht aber auch gute Pflege. Hier ein paar Tipps & Tricks um eure neue Lieblingsprodukte möglichst lang zu erhalten:


  • Pflegeanleitung genau lesen –  je nach Verarbeitung des Produktes muss es anders behandelt werden

 

  • Bei höheren Temperaturen neigt die Wolle zum Einlaufen – 30C° Feinwäsche sollte aber gut ertragbar sein

 

  • NICHT IN DEN TROCKNER!

 

  • Keine Bleichmittel und Weichspüler verwenden

 

  • Pilling-Vorkommnisse: kurze Fasern lösen sich aus dem Gewebebund und verfilzen sich zu Knötchen an der Oberfläche – sogenannter Pilling-Effekt. Was vollkommen normal und kein Mangel am Produkt ist, kann durch schnelles Waschen nach dem Kauf vom Pullover vorgebeugt werden, denn dadurch lösen sich die kurzen Fasern bevor sie sich überhaupt zu Knötchen bilden können. Ein zusätzlicher Oma-Trick: Merinowäsche mit gröberem Baumwollgewebe waschen damit eine Reibung entsteht z.B. ein Poloshirt aus Piqué oder Jeans – aber bitte Reissverschluss zu!

 

Holt eure genialen Merinosachen aus den Kleiderschränken raus und geniesst das winterliche Wetter  mit einem super angenehmen wasserdichten geruchsneutralen wärmespeicherndem Pullover!

Hier gehts zum SCHILD Onlineshop!